Hello, little me. Brief an mich selbst.

07:00:00



Seit Tagen habe ich dieses Lied im Kopf, auf das ich durch Zufall auf Youtube gestoßen bin. „Little me“ heißt es und stammt von der Band „Little Mix“. Für die, denen das Lied nichts sagt: Im Großen und ganzen geht es um Ratschläge, die das lyrische ich sich selbst früher gerne mit auf den Weg gegeben hätte. Mutiger sein zum Beispiel, oder Selbstbewusster. Ich dachte unweigerlich über die Dinge nach, die ich mir selbst gerne sagen würde. Dinge die mir andere Menschen vielleicht sogar gesagt haben, die aber so viel mehr Bedeutung hätten, wenn sie von jemandem gekommen wären, der tatsächlich weiß was irgendwann passieren wird. Genau das hier soll das hier werden. Ein Brief an mich selbst, besser gesagt: Ein Brief an das Mädchen, das ich einst war. 


Hello little me...

Hallo kleines ich. Du kannst mich nicht kennen, aber ich kenne dich besser als du dich selbst.

Ich weiß, dass du Angst hast in die Schule zu gehen, weil du nie weißt was passieren wird und weil du dir sicher bist, dass im Ernstfall, wie immer niemand da sein wird, um etwas zu ändern.

Ich weiß, was für große Angst du hast, die Prinzessin könnte versuchen dir zu helfen und dabei selbst verletzt werden. Ich weiß du hast Angst, sie könnte ihre große Schwester für schwach halten. Für jemanden, für den man sich schämen muss.

Ich weiß, dass du manchmal Nächte lang wach liegst, weil du Angst hast am nächsten Morgen allein zu sein. Menschen sterben nun mal, nicht?

Ich weiß, dass du Panik bekommst, wenn du versuchst jemanden zu erreichen und er nicht ans Telefon geht, weil es bedeuten könnte, dass er einfach nicht mehr ans Telefon gehen kann.

Ich weiß, dass du halb verrückt wirst, wenn du irgendwo alleine in einem Raum sitzt und die Stille plötzlich lauter zu werden scheint, als jede Menschenansammlung es könnte.

Ich weiß was du von dir selbst hältst und ich weiß, dass es nicht viel ist, aber es ist alles, dass sie immer behaupten und warum sollten sie lügen?

Ich weiß, dass du ständig versuchst es allen und jedem Recht zu machen und dass du dir manchmal wünscht, die anderen Kinder könnten dich Zuhause beobachten und sehen, dass du auch glücklich sein kannst und dass du eigentlich ganz normal bist.

Ich weiß. dass du dich permanent selbst unterschätzt und nicht siehst, was ich sehe, wenn ich deine Augen sehe, die mir von so vielen Fotos entgegen blicken.



Du weißt nicht, wie wunderschön das Funkeln in deinen Augen ist, wenn du lachst.

Du weißt nicht, dass die Meinung anderer dir nicht wichtig sein sollte, denn wer dich nicht in sein Leben lassen will, der ist selbst Schuld. Dann ist es ihr Verlust und nicht deiner.

Halte dich nicht damit auf, so sein zu wollen wie alle anderen es gerne hätten.

Du bist toll so wie du bist und du hast so wundervolle Ideen, die die Menschen um dich herum hören sollten.

Mach den Mund auf und rede. Sag deine Meinung laut und so das alle es hören können, denn du bist kein Fußball, den man herum schubsen kann.

Warte nicht darauf, dass jemand etwas tut, sondern ändere es selbst.

Manche Menschen verdienen es nicht, dass du nett zu Ihnen bist. Wenn du es hundertmal mit nett probiert hast, dann wird es irgendwann Zeit ernster zu werden. Du bist groß. Größer als die meisten in deinem Alter. Und du bist wunderschön.

Sie versuchen dich das vergessen zu lassen, aber das ändert nichts daran, dass es so ist.

Vielleicht denkst du, dass andere Mädchen hübscher sind als du. Mädchen in deiner Klasse oder irgendwelche Frauen im Fernsehen, aber jeder von Ihnen wird manchmal Momente haben, in denen sie das einfach nicht sehen wollen.

Jeder fühlt sich manchmal schwach und alleine, aber das musst du nicht sein. Es gibst Menschen die dich lieb haben. Menschen denen du die Welt bedeutest und die dir sofort helfen würden, wenn du Ihnen nur erzählen würdest was los ist. Wenn du sie nur lässt. 

Irgendwann wird alles besser und das sage ich nicht, weil ich es selbst hoffe, sondern weil ich es weiß. Ich weiß, dass deine Familie jeden Morgen wieder mit dir am Frühstückstisch sitzen wird. Sie werden nicht einfach so sterben, also mach die Augen zu und schlafe endlich ein. Dich werden nicht immer alle mögen, aber das gleiche gilt auch für dich. Manchmal wirst du anecken und blaue Flecken bekommen, stolpern und hinfallen, dich verlieben und verletzt werden, aber das gehört dazu. Die blauen Flecken werden verschwinden. Du wirst aufstehen und weiter rennen und manchmal wirst du stehen bleiben und inne halten und merken,wie schön das Leben gerade eigentlich ist. 

Ich hab dich lieb und weil ich du bin, musst du dich auch selbst lieb haben, damit wir beide glücklich sein können.


Ich wünschte ich hätte damals gewusst, was ich heute weiß.
Was würdet ihr euch selbst sagen wollen, wenn ihr die Möglichkeit dazu hättet?

 

You Might Also Like

14 Kommentare

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen. Durch das Abschicken eines Kommentars erklärt ihr euch mit den Datenschutzvereinbarungen einverstanden.

Follow Us

Follower