Gekaufte Rezensionen

22:43:00


„ es wissen sowie so alle das Blogs alle nur für ihre Rezessionen bezahlt werden also lass es doch einfach sein! Hör auf die leute zu verarschen und such dir nen Kerl der dich mal richtig durch nimmt du dumme Schlampe, anstatt so tolle Bücher wie **** in den Dreck zu ziehen! Du hast ja eh keine ahnung ey“




Autsch. Ich weiß gerade nicht was mich mehr mitnimmt. Die grauenhafte Rechtschreibung und Grammatik? Die Tatsache, dass das was ich hier mache rein gar nichts mit der Wirtschaft zu tun hat? (Rezension NICHT Rezession...) Oder der gesamte Vorwurf an sich? Als ich das gerade in meinem Mailordner gefunden habe, dachte ich kurz mein Mailprogramm wäre kaputt. Danach habe ich mir gewünscht es wäre kaputt!

Es ist wohl immer noch und immer und immer und immer wieder ein Thema. Ich dachte dieser Mist wäre endlich erledigt, aber anscheinend gibt es tatsächlich Menschen, die tatsächlich und ganz ehrlich der Meinung sind, dass die meisten Literaturblogger gekauft sind.

Gekauft: Sie sind also der Meinung, dass es große Verlage und Autoren gibt, die an die Blogger herantreten und ihnen Geld dafür bieten, Bücher ihres Verlages in den Himmel zu loben und dafür andere, kleine und hilflose Verlage nieder zu machen. Laut diesen Menschen kann man also die wenigsten Meinungen im Internet für voll nehmen. Freie Meinungsäußerung gibt es nicht.

Traurig ist, dass solche Aufrufe immer genau dann kommen, wenn einem Betroffenen (Autor, Verleger, Fan) eine ehrliche und kritische Rezension nicht in den Kram passt und ganz sicher der Meinung ist, dass kann gar keine unvoreingenommene Meinung sein. Das Buch ist ja so perfekt. Deswegen stelle ich hier jetzt ein für alle mal etwas klar:

Meine Meinung ist höchst subjektiv und gehört ganz alleine mir. Wie euch vielleicht aufgefallen ist, habe ich noch nie ein Buch schlechter als mit 2 Punkten bewertet. Das liegt aber nicht daran, dass ich Angst davor habe hart zu sein, sondern daran das ich ein Buch, das ich so schlecht finde, dass es nur einen Punkt verdient hat, längst abgebrochen hätte. Und da ich eben nicht unfair sein will, bewerte ich keine Bücher, die ich nicht fertig gelesen habe. Außerdem investiere ich die Zeit dann doch lieber in bessere Bücher. Bin ich deswegen ein schlechter Blogger? Ist mir egal!

Ich lese was ich will, wann ich will. Ich gehe auf Buchmessen um Autoren zu treffen und Spaß zu haben. Nicht um Verlage zu erpressen oder Bücher zu erschnorren. Ich bewerte Rezensionsexemplare genauso wie jedes andere Buch und nehme kein Geld für meine Meinung.
Ja vielleicht habe ich keine „Ahnung“ von hoher Literatur, aber ich habe Ansichten und die teile ich hier mit. Ich habe nie behauptet mehr als genau das zutun.

Gerüchte über eine Rezimafia sind nicht mehr, als Spinnerein von Menschen, die genau das nicht verstehen. (Und noch dazu mehr als lächerlich und paranoid).

Dieser Blog ist absolut unbestechlich.

Liebe Grüße,
Franzi



You Might Also Like

22 Kommentare

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen. Durch das Abschicken eines Kommentars erklärt ihr euch mit den Datenschutzvereinbarungen einverstanden.

Follow Us

Follower