Göttlich verdammt

20:35:00


Göttlich verdammt


Josephine Angelini


Verlag: Cecilie Dressler Verlag
Preis: 19.95 Euro
ISBN: 978-3-791526256



 













 
Klappentext:
„Der Gedanke, keine Kontrolle über ihr eigenes Schicksal zu haben, machte Helen wütend. Wütend genug, um den Kopf hochzuhalten und die einzige Entscheidung zu treffen, die sie treffen konnte.“

Eine schicksalhafte LIEBE.
Eine antike FEHDE.
Ein göttliches ERBE.

Eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf – Auftakt der grandiosen „Göttlich“ - Trilogie.

Gestaltung:
Das Cover finde ich wirklich gelungen. Die Farben harmonieren gut mit einander und passen perfekt zum Buch. Der grün-marmorierte Hintergrund wurde auch auf das Buch selbst übertragen und ist wirklich schön anzusehen. Der Gesichtsausdruck des Mädchens ist sehr hart und aussagekräftig und gefällt mir sehr gut. Auch der Verlauf der Haare und die Bernsteinfarbenen Augen sind meiner Meinung nach gut getroffen. Das gesamte Cover ist in einem goldenen Rahmen ein gefasst, auf dem typische Symbole der griechischen Sagenwelt abgebildet sind. Das englische Cover finde ich ziemlich nichtssagend und langweilig.

Darum geht es:
Stell dir vor, du weißt das du anders bist. Stell dir vor, du kannst schneller rennen als der Wind und wenn du willst, besser hören als jedes Tier. Stell dir vor, in deiner Umgebung passieren ständig seltsame Dinge und du weißt, dass es irgendetwas mit dir zu tun hat. Stell dir vor, du triffts eines Tages auf einen Jungen und wünscht dir plötzlich nichts mehr, als ihn umzubringen, obwohl du ihn noch nie zuvor gesehen hast. So geht es Hellen gerade. Ihr Leben lang hat sie versucht sich und allen anderen klar zu machen, sie wäre normal. Aufgewachsen nur mit ihrem Vater, auf einer kleinen Insel, versucht sie täglich nicht aufzufallen. Aber dann zieht plötzlich eine neue Familie nach Nantucket und schlagartig ändert sich alles. Die Familie Delos ist anders. Sie sind stark und schnell und von einer Präsenz, die die gesamte Insel in Aufregung versetzt. Als Helen in der Schule zum ersten mal auf Lukas trifft, vergisst sie sich vollkommen. Angeheizt von den wütenden Schreien dreier Frauen, die anscheinend nur sie sehen kann, geht sie auf den Jungen los und versucht ihn zu erwürgen. Sie hat keine Kontrolle über ihre Handlung und weiß nicht, was mit ihr geschieht. Lukas und seine Familie scheinen mehr zu wissen. Er und seine Cousins Hector und Jason, seine Cousine Ariadne und seine Schwester Cassandra meiden sie so oft es geht, denn auch sie können sich gegenüber Hellen nicht beherrschen. An einem ereignisreichen Tag retten sich Helen und Lukas gegenseitig das Leben und ihr Situation ändert sich erneut. Die Furien sind verschwunden und die Familie Delos hat endlich die Möglichkeit ihr alles zu erklären. Was das Mädchen erfährt ist unfassbar und genau so verstörend: Sie alle sind Halbgötter und vom Schicksal gezwungen sich zu hassen. Aber nur weil die Furien verschwunden sind, sind sie noch lange nicht frei. Hellen und Lukas fangen an sich in einander zu verlieben, aber eine Beziehung zwischen den beiden wäre verheerend und könnte den trojanischen Krieg wieder ausbrechen lassen...

Die Autorin:
Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann in Los Angeles. Außerdem hat sie drei Katzen. Sie ist sehr interessiert an der griechischen Mythologie und hat dieses Hobby auch in ihren Büchern mit eingeflochten. 



Meine Meinung:
Ich hatte schon viel von diesem Buch gehört und deshalb auch sehr hohe Erwartungen. Im Nachhinein muss ich sagen, dass diese großteils auch erfüllt wurden. Die Geschichte ist voller Spannung, Liebe, Hass und guter Charaktere, zu Beginn fehlte mir jedoch die Struktur ein kleines bisschen. Vor allem die Szenen mit den Furien, wirken etwas wirr und gezwungen und ich hatte dafür oft nicht mehr als ein Stirnrunzeln übrig. Mit der Zeit gewöhnt man sich jedoch daran und spätestens wenn man versteht, was es mit den Furien wirklich auf sich hat, fallen einem diese Sequenzen auch leichter. Die Charaktere sind sehr facettenreich und gut beschrieben. Da wäre zu einen die Protagonisten Hellen. Anfangs ist sie sehr verschlossen. Sobald ihr zu viel Aufmerksamkeit zu Teil wird, bekommt sie Magenkrämpfe, weshalb sie sich immer bemüht im Hintergrund zu bleiben. Sie weiß, dass sie außergewöhnlich schnell und stark ist, aber sie hat nie ausprobiert, wie außergewöhnlich.  Für die Schule macht sie nur das Nötigste, dafür ist sie im Laufteam und rennt absichtlich immer gerade so schnell, um ein Sportstipendium zu ergattern. Sie ist unglaublich hübsch und sehr groß für ein Mädchen, macht sich jedoch nicht viel daraus. Ich fand sie sehr sympathisch. Ihr beste Freundin Claire ist Asiatin, sehr klein und hat recht engagierte und traditionelle Eltern. Sie bemüht sich in der Schule immer die Beste zu sein, belegt mehrerer Leistungskurse und würde Helen gerne auch etwas bemühter sehen. Die Mädchen kennen sich seid dem Kindergarten und hängen sehr aneinander. Claire ist manchmal etwas speziell und das Helen ein Halbgott ist wundert sie überhaupt nicht. Es gab einige Szenen in denen man mal nebenbei erfahren hat, dass sie als Kind getestet hat, ob Helen wirklich besondere Fähigkeiten hat. Ich musste an diesen Stellen wirklich lachen. Dann wäre da noch Lukas, der ebenfalls sehr genau gezeichnet wurde. Er ist höflich, freundlich und sehr liebevoll. Er und Helen geben ein wirklich schönes Paar ab und man merkt, wie schwer es ihnen fällt sich von einander fern zu halten. Seine Schwester Cassandra, trägt ihren Namen nichts zufällig. Sie ist ein Orakel und verliert immer mehr die Kontrolle über sie selbst. Die Parzen übernehmen ständig die Kontrolle über sie, weshalb das junge Mädchen langsam hart und verbittert wird. Die ganze Familie muss mit dem Wissen leben, das Mädchen irgendwann zu verlieren und der Gedanke fällt allen sehr schwer. Cassandra ist oft sehr anstrengend und kalt und Helen kommt nicht immer mit ihr klar.  Es gibt noch einige andere Charaktere, aber auf jeden einzelnen einzugehen würde an dieser Stelle zu lange dauern. Mein Lieblingscharakter ist Lukas und Cassandras Cousine Ariadne. Sie ist immer unheimlich besorgt und teilt die Gabe des Heilens mit ihrem Zwillingsbruder Jason. In der Geschichte gibt es viele Pärchen, auf die teils mehr, teils weniger eingegangen wird. Die Beziehung von Helen und Lukas steht natürlich im Vordergrund, aber auch die Gefühle der anderen kommen nicht zu kurz.  Der Schreibstil ist flüssig und schön zu lesen, die Geschichte spannend und Abwechslungsreich und die altem griechischen Mythen wurden gut in die Handlung eingeflochten. Ich mochte das Buch und vergebe deshalb 4 von 5 Leaves.



 Der Song zum Buch:





Die Fortsetzung: (Klick aufs Cover-> zu meiner Rezi)





You Might Also Like

1 Kommentare

  1. freu mich schon es zu lesen ;)
    hab zwar nur deine rezi flüchtig überflogen ( weil ich mir nicht zu viele spoiler lesen will) steht aber schon auf meinem SuB :D

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen.

Follow Us

Follower