Die Dämonenfängerin- Aller Anfang ist Hölle

23:30:00


Die Dämonenfängerin
Aller Anfang ist Hölle

Jana Oliver

Verlag: FJB
Preis: 16.95 Euro
ISBN: 978-3841421104

Klappentext: 


Würdest du freiwillig wochenlang auf einem
Friedhof kampieren, um deinen Vater vor
der Unterwelt zu schützen?

Oder dein Leben riskieren, um die Welt von
Höllenbrut ersten Grades zu befreien?

Riley Blackthorne hat keine andere Wahl, denn
sie ist die Dämonenfängerin!


Cover:



Ich finde die Aufmachung wirklich ansprechend. Schutzumschlag und Buch sind aus einem sehr samtigen und hochwertigen Material und das Motiv des Covers, wurde nochmals auf den Buchdeckel übertragen. Das Titelbild selbst finde ich sehr interessant und ich finde es sehr positiv, dass Rileys Gesicht nicht gezeigt wird, so kann man sich selbst ein Bild von ihr machen. Trotzdem finde ich das englische Cover fast etwas schöner. Sie stehen sich zumindest in nichts nach.






Geschichte
Die Welt der nahen Zukunft: Die Anzahl der Dämonen in allen größeren Städten ist rapide gestiegen. Die Menschen leben in dem Wissen, das Dämonen existieren, genau so wie die Fänger, die sie ihnen vom Hals halten. Auf Grund der Dämonen ist die Wirtschaft eingebrochen.
Die meisten Schulen wurden geschlossen und durch gelegentliche Treffen in verfallenen Geschäften ersetzt. Die meisten Lehrer wurden dabei arbeitslos, so auch der Geschichtslehrer Jack Blackthorne und das im denkbar schlechtesten Moment. Seine Frau wird schwer krank und um die hohen Arztrechnungen und den Lebensunterhalt für seine Familie zu bezahlen, nimmt er einen Job als Dämonenfänger an. Die Ärzte können seine Frau aber nicht retten. Zurück bleibt nur ein Berg Schulden und ein unheilbares Loch in ihrer Mitte. Trotz seiner Einwände beschließt auch seine Tochter Riley eine Karriere als Dämonenfängerin anzutreten und wird der erste weibliche Lehrling, den es jemals in Atlanta gegeben hatte. Hier setzt die Geschichte an.
Bei einem einfachen Auftrag in einer Bibliothek, der eigentlich schon fast abgeschlossen scheint, bekommt der kleine Dämon ersten Grades unerwartet Verstärkung von einem Geo-Dämon.
Diese Dämonenart ist nicht nur unglaublich gefährlich, sondern überschreitet Rileys Ausbildungsgrad auch noch um Längen. Sie bekommt die Situation trotzdem irgendwie in den Griff, verursacht dabei aber ein riesiges Chaos. Während sie alleine Zuhause wartet, versuchen ihr Vater und Beck, ein Freund der Familie, etwas älter als sie selbst, den Geo-Dämon zu fangen. Wieder kommt ihnen ein anderer Dämon in die quere, als dann auch noch das Weihwasser nicht zu wirken scheint, passiert das undenkbare: Rileys Vater wird getötet. Von nun an ist das Mädchen auf sich allein gestellt. Sie muss irgendwie die Miete für ihre Wohnung aufbringen, ihre Ausbildung bei einem Mentor beenden, der sie hasst und noch dazu den Körper ihres Vaters vor den Nekros schützen, Menschen die Tote wieder erwecken und als seelenlose Diener verkaufen. Das bedeutet Nächte lang auf dem Friedhof Totenwache halten. Außerdem quält sie die beißende Frage, warum das Weihwasser, eigentlich eine todsichere Waffe gegen die Dämonen, plötzlich so oft versagt und warum die Kreaturen auf einmal ihre Taktik ändern und zusammenarbeiten. Die Zeiten sind im Begriff sich erneut zu verändern.

Die Autorin:
Jana Oliver, geboren in Iowa, lebt genau wie ihre Protagonistin Riley in Atlanta. Die Dämonenfängerin ist nicht ihre erste Reihe. Sie hat schon mehrere erfolgreiche Bücher veröffentlicht.

Meine Meinung:
Der erste Band der Dämonenfängerin ist wirklich gelungen. Riley ist ein sehr sympathischer Charakter. Sie ist stark und mutig und trotzdem wirkt ihr Verhalten vollkommen natürlich. Sie trauert ausgiebig um ihren Dad und man merkt wie sehr er ihr fehlt. Auch die anderen Personen sind recht interessant. Da wäre zum einen Harper, der einen unerklärlichen Hass auf die gesamte Familie Blackthorne pflegt und Riley das Leben schwer macht, wo er nur kann. Dann Beck, der von Jack unter seine Fittiche genommen wurde und es jetzt als seine Pflicht sieht, sich um dessen Tochter zu kümmern. Auch Simon fand ich irgendwie faszinierend. Einen so ehrlichen, frommen und religiösen Menschen, würde man bei den Fängern kaum erwarten. Die gesamte Geschichte ist mal was anderes. Ich hatte noch nie über Dämonen gelesen und speziell diese Dämonen sind recht gut gezeichnet. Der Schreibstil liest sich flüssig und die Sprache ist sehr frisch. Ich hatte mir erst Sorgen gemacht, als ich gelesen hatte, dass sich die Autorin Tipps zur Jugendsprache bei P.C.Cast geholt hatte, denn die war im ersten Band der „House of Night“ Reihe doch etwas unbeholfen. (Gottseidank auch nur im ersten).
Etwas Kritik ausüben muss ich aber doch. Da wäre zum einen Rileys Liebeschaos. Auf der einen Seite haben wir die unschuldige Beziehung zu Simon, ihr gegenüber steht Beck. Manchmal hatte ich das Gefühl das Mädchen wäre immer noch in ihn verliebt und das Beck diese Gefühle erwidern würde wird auf jeder Seite klarer. Ich konnte nicht wirklich sagen, wenn sie jetzt als Freund und wenn als Partner sieht. Mal hasst sie Beck, mal nicht. Das fand ich verwirrend.
Dann gab es noch einen Dämonenfänger, der einen wirklich eigenwilligen Slang verpasst bekommen hat. IN so ziemlich jedem seiner Sätze kommt mindestens zwei mal das Wörtchen "tun" vor. Autsch.
Das Ende kommt sehr überraschend und überzeugt auf ganzer Linie. Die Wendung am Ende erhöht diesen Effekt nur noch mehr. Ich gebe 4 von 5 Leaves und kann nur noch sagen: „Jetzt haben sie mich am Haken



 

Einen herzlichen Dank an den FJB-Verlag für dieses tolle Leseexemplar.

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Hey,
    ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen, aber ich finde ihn echt toll. Deswegen hast du jetzt einen Leser mehr ;)
    Vielleicht hast du ja auch Lust dir mal meinen Blog anzugucken :P

    LG Marcia ♥

    http://www.teabooksandfairytales.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Ooohhh ja, die Dämonenfänger-Reihe find ich auch ganz toll!!!
    Besonders Beck find ich ja echt super :D
    Hast du denn einen Lieblingscharakter?

    Liebe Grüße,
    Leyla

    P.S.: Ich bin noch ganz ganz neu in der Bloggerszene und hab noch nicht so viele Leser,wenn du mal schauen willst: http://book-and-shoppaholics.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beck, natürlich ;) Die werden eh noch ein Paar darauf wett ich was :D

      Löschen
  3. Schöner Blog, verfolge ich mal weiterhin ;)
    Vielleicht magst Du bei mir auch mal reinschauen?

    book-addicted.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) ICh freu mich echt über jeden Leser. Ist schön zu wissen, dass das hier auch wirklioch jemand liest.

      Löschen
  4. Huhu,
    also erstmal eine wirklich tolle Rezension.
    Bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen, weil ich gerade eben selbst eine Rezension über die Dämonenfängerin geschrieben habe...
    Werd deinen Blog auf jeden Fall weiter lesen.
    LG Kali
    www.kalis-welt.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen.

Follow Us

Follower