Meeresflüstern

01:32:00


Meeresflüstern

Niemand kann seiner Bestimmung entfliehen.
Das ist ein ehernes Gesetz des Meeres.

Patricia Schröder

Verlag: Coppenrath
Preis: 16.99 Euro
ISBN: 978-3649603191

Klappentext:
Wenn ich dich sehe, möchte ich bei dir sein. Und wenn ich bei dir bin, möchte ich dich berühren.“ Ich hörte seine Worte und verlor mich in seinem Blick. Hätte er es gewollt, er hätte mich auf der Stelle umbringen können, es wäre mir egal gewesen. Ich hätte mich ganz sicher nicht gewehrt. „Und wenn ich dich berühre, Elodie …“ Seine Stimme drang in meine Ohren, in meine Brust und meinen Bauch. Sie erfüllte mich vom Kopf bis zu den Zehen, es war, als würde ich von innen gestreichelt.

Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.

Cover:



Das Cover ist ein richtiges Schmuckstück und schwer mit Worten zu beschreiben.
Die Augen des Mädchens strahlen in den verschiedensten Grün- und Blautönen und geben dem Satz: „Ihre Augen waren so unergründlich wie das Meer selbst.“ eine neue Bedeutung.
Die groben Salzkörner an ihren Lippen, Wangen und Augenlidern, wurden mit Glitzerpartikeln verziert, genau so wie der gesamte Schriftzug. Auch in dem türkisgrünen Lesebändchen wurden feine Silberfäden verwebt. Das Gesamte Buch wurde in verschiedenen Blautönen gehalten und gefällt mir persönlich richtig gut.

Geschichte:
Elodie kann nicht mehr. Seit dem Tag, an dem die Polizisten vor ihrer Tür gestanden und ihr beigebracht hatten, dass ihr Vater bei einem Autounfall ums Leben kam, fühlt sie sich vollkommen leer und ausgelaugt. Sie braucht Zeit und Abstand zu dem Haus, in dem alles so schmerzlich an ihren Verlust erinnert. Nach langem Zögern beschließt sie, für ein halbes Jahr zu ihrer Großtante nach Guernsey, einer Insel in England, zu ziehen. Ihr Wunsch nach Ruhe ist so groß, dass sie mit zusammen gebissenen Zähnen, sogar ihre größte Schwäche in Kauf nimmt:
Wasser, denn davon gibt es auf der Insel reichlich. El ist mit dieser Angst aufgewachsen.
Seit sie sich erinnern konnte, begannen ihre Beine beim Anblick des Meeres, manchmal sogar beim Duschen, furchtbar zu jucken und zu brennen, jedes mal gefolgt von heftigen Panikattacken. Sie hat nie schwimmen gelernt und erträgt nicht einmal den bloßen Blick auf das Meer.
Bereits am Flughafen lernt sie Javen Spinx kennen, einen Umweltaktivisten, der eine seltsam beruhigende Wirkung auf sie hat und es schafft, sie die Angst vor dem Meer für einen kurzen Augenblick vergessen zu lassen.
Bei ihrer Tante angekommen, erfährt sie das ihre Mutter, damals bereits verheiratet, einst in ihn verliebt gewesen war, sich dann aber doch für Elodies Vater entschieden hatte.
Irgendetwas an dem Mann scheint seltsam zu sein. Er bewegt sich, als würde er mit der Luft verschmelzen und sieht, trotz seines Alters, atemberaubend gut aus.
In Ruby und ihrem Freund Ashton, einem Tourette Patienten, findet sie schnell Freunde und lernt durch sie, Cyril und seine Freunde kennen. Genau wie Javen Spinx, scheint Cyril anders zu sein. Anders und, trotz seiner schroffen Art, unglaublich faszinierend.
Wenige Tage nach Els Ankunft auf der Insel, erschüttert ein grausamer Fund die Insulaner.
Lauren, eine Freundin Rubys, wird auf einer Wiese gefunden: Tod und splitterfasernackt.
Die Umstände ihres Todes sind mehr als verwirrend. Anscheinend wurde sich nicht vergewaltigt, sonder lies alles mit ihrer Einverständnis geschehen. Außerdem scheint sie ertrunken zu sein. Mitten an Land!
Ruby ist sich sicher, dass ein paar Fremde etwas damit zu tun haben.
Eine Gruppe von Jungen, mit denen Lauren und die anderen, kurz vor ihrem Tod, auffällig viel Zeit verbracht hatten und die jedem Mädchen den Kopf zu verdrehen schienen.
Niemand weiß wo sie her kommen, niemand kann sagen wo hin sie gehen, oder wer sie sind. Außerdem ist sie sich sicher, dass auch Cyril zu ihnen gehört und bittet Elodie, sich von ihm fern zu halten. Aber das kann sie nicht!
Sie hat zu viele Fragen und trotzdem viel zu viel Angst, vor den Antworten!
Wer ist dieser geheimnisvolle Junge, den sie ständig im Meer auftauchen sieht und der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht? Warum reagiert sie so seltsam auf Wasser und neuerdings auch auf die Fremden? Welches Geheimnis verbergen Cyril und die anderen und vor allem:
Warum musste Lauren sterben?

Die Autorin:
Patricia Schröder wurde 1960 geboren und lebt zur Zeit, zusammen mit ihrem Mann Tim und ihren Kindern, direkt am Meer in Nordfriesland. Ihre Inspirationen für „Meeresflüstern“, holte sie sich also direkt an der Quelle. Aus ihrer Federn stammen bereits mehrere erfolgreiche Kinder- und Jugendbücher, wie zum Beispiel: „Neumondkuss“ (erschienen im Fischer Verlag) und „Jolande. Der Sommer meines Lebens.“ ( Coppenrath Verlag)

Meine Meinung.
Während des Lesens, sollte man sich die Zeit nehmen, kurz inne zu halten und die Augen zu schließen. Das Rauschen des Meeres, begleitet einen auf jeder einzelnen Seite und entfacht einen unglaublich starken Wunsch einfach los zu fahren. Immer weiter und weiter, bis man das Meer erreicht und die salzige Luft, wirklich und tatsächlich und mit allen Sinnen, schmecken kann.
Der Schreibstil der Autorin ließt sich leicht und unbeschwert, und nimmt einen ab der ersten Zeile gefangen. Die Charakter sind sind sehr glaubwürdig gezeichnet und wirklich äußerst sympathisch. Ruby muss mit unglaublichen Schuldgefühlen klar kommen, die ihre gesamte Persönlichkeit zu formen scheinen und ihr Freund Ashton leidet unfassbar unter seiner Krankheit, wobei ich noch anmerken muss, dass ich es wirklich mutig von der Autorin finde, sich an so einen Charakter überhaupt heran zu wagen. Das ist nämlich definitiv nicht einfach.
Irgendwie scheint hier jeder sein Päckchen zu tragen haben.
Niemand ist perfekt und die, die es erst zu sein scheinen, sind es am Ende doch, am aller wenigsten.
Die einzigen Entwicklungen, die ich als störend empfand, waren Elodies Gefühle für Gordy. Mir ging das einfach eine Nummer zu schnell. Sie kennt diesen Jungen, der plötzlich aus dem Meer steigt, kaum und verliert sich trotzdem auf der Stelle in seinen Armen?
Ich wäre mehr an einer Beziehung zwischen ihr und Cyril interessiert gewesen.
Man lernt ihn im Laufe des Buches einfach besser kennen und kann eher nachvollziehen was El an ihm so anziehend findet, den dieses Gefühl hatte ich beim Lesen definitiv.
Beide Männer, sind wunderschön, geheimnisvoll und strahlen trotzdem eine Aura aus, die gleichzeitig Gefahr und Sicherheit birgt. Ich fand es auch positiv, einmal über keine Nixen, sonder über Nixe, lesen zu dürfen und finde Geschichten über das Meer an sich schon wundervoll.
Ich freue mich auf jeden Fall über die Fortsetzung, denn das Ende lies doch viele Fragen offen.
Vor allem über Elodie selbst, geizt Frau Schröder leider etwas mit Informationen und lässt ihre Leser, auf heißen Kohlen sitzend, zurück.
Von mir 4 von 5 Leaves für ein wirklich schönes Buch, zum Träumen und darin Abtauchen. 
 



Noch ein letzter Hinweis:
Auf *dieser* Seite finden sich weitere Informationen über Buch und Autorin und außerdem einige fantastische Bilder von Guernsey und Sark. Schaut doch mal vorbei, die Homepage ist wirklich toll gemacht.

Vielen, vielen Dank an den Coppenrath Verlag, für dieses wundervolle Leseexemplar.

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Also erst mal: Ich hab dir doch schon gesagt, dass dein Design der absolute Hammer ist, oder?

    Und dann zu der Rezi ... Ich hab es auch bekommen. Und ich fand es absolut gigantisch. (Falls du sie vielleicht lesen willst: http://ellis-literaturwelt.blogspot.com/2012/01/meeresflustern_12.html)
    Und ich finde, du hast das alles, was ich dabei auch gedacht und gefühlt habe, super geschrieben. Ich glaube, bei mir ist es nicht so rüber gekommen.

    Nur eine Sache: Ich kann vollkommen verstehen, wie sich Elodie plötzlich in Gordys Armen wiederfinden konnte :D

    Ganz liebe Grüße
    Elli <3

    AntwortenLöschen
  2. Jaa jetzt ist es sicher, ich möchte es lesen. Auch wenn ich schon ne schlechte Rezi dazu gelesen habe.

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, das kloingt gar nicht so schlecht. :D Eigentlich hatte ich nach der Kurzbeschreibung auf Amazon das Buch für mich abgehakt aber nun bekomme ich doch Lust auf das Buch, zu mal es ja nun wirklich wunderschön aussieht. ;)
    Uff ich glaub ich lese mir noch weitere Rezensionen durch. :)
    Schöne Rezi übrigens. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Du hast zweimal sind geschrieben :) "Die Charakter sind sind sehr glaubwürdig"

    Tolle Rezi bin ehrlich gesagt schon gespannt auf das Buch und werde es mir definitiv zu legen! Ich hab es neulich bei Herwig gesehen war mir aber unsicher wie es ist, ob spannend oder nicht. Aber so wie ich das bei dir lese klingt es wirklich großartig!

    Wirst du dann zu der Fortsetzung auch ne Rezi machen? :)

    Liebe Grüße Käsekuchen ♥

    AntwortenLöschen
  5. Oh danke für den Hinweiß :D Da hab ich wohl den Überblick verloren. Ja, ich habe eigentlich schon vor, die Folgebände ebenfalls zu lesen und zu t´rezensieren, aber bis dahin kann noch viel Zeit vergehen, schließlich ist der erste Band gerade erst erschienen.

    AntwortenLöschen
  6. Also ich mag das Buch eigentlich sehr! Aber ich wurde beim Lesen ab und zu aggressiv, da ich Elodie ECHT NICHT nachvollziehen konnte! Sie beurteilt die andrern Mädchen,die sich in die Nixe verlieben, aber selbst mal auf die Idee zu kommen, dass sie dem Bann verfallen ist, war ihr wohl zu offensichtlich..Ich mag Cyril viel mehr und hoffe INSTÄNDIG, dass die Autorin mehr auf Cyril fokussieren wird. :)

    AntwortenLöschen
  7. Hey :D
    Schöne Rezi, war mir erst etwas unsicher... aber jetzt ♥
    schöner Blog noch dazu, bin natürlich gleich Leserin geworden.

    Hätte da noch eine Frage: Fragst du die Verlage nach REs oder die dich??

    Würde mich über ein Feedback freuen

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen.

Follow Us

Follower