Auslosung August und Gewinnspiel September

20:44:00


Hier mit wäre auch der achte Monat vorüber und es ist wieder Zeit für einen Gewinner. Mir wurden viele gute Buchtipps gemacht und ich werde mir einige auch zu Herzen nehmen.
Folgende genannten Bücher haben euch extra Lose eingebracht. Das heißt: Ich besitze sie nicht und   habe sie auch noch nie gelesen. (Klingt der Satz seltsam?)

Dustlands - Die Entführung
Nox - Das Erbe der Nacht
'7 Tage für die Ewigkeit'
 blutrote Lilien
 Feuer & Glas - Der Pakt
 Dark Canopy
 Wie durch ein Wunder
 Ich bin der Herr deiner Angst
 Blutsommer
 Triklin

Ebenfalls tolle Buch-Empfehlungen, aber leider bereits in meinem Regal:

Chroniken der Weltensucher
Seelen <3


Zu gewinnen gab es dieses Buch:

Sofie ist tief beeindruckt von den majestätischen Orcas vor der Küste Nordamerikas. Der junge Makah-Indianer Javid fährt mit ihr allein auf das Meer hinaus, um die Wale ganz nah zu sehen. Hier kann sie zum ersten Mal die Trauer um ihre Mutter vergessen. Doch dann kommt ein Sturm … Was sie gemeinsam erleben, verbindet die Deutsche und den Indianerjungen, auch wenn sie ganz unterschiedlich aufgewachsen sind.



Gewonnen hat:

Weisselilie

schickst du mir bitte deine Adresse? J

Aufgabe für den  nächsten Monat:

Was haltet ihr von Buchverfimungen? Was war die beste\ schlechteste die du jemals gesehen hast?

You Might Also Like

26 Kommentare

  1. Buchverfilmungen mag ich irgendwie gar nicht. Man schafft es einfach nie, den Film dem Buch gerecht werden zu lassen. Also der Film wird grundsätzlich schlechter. Für die meistens Leute ist das ja nicht schlimm, aber wenn man das Buch gelesen hat, fällt das ja extrem auf. Was ich besonders blöd finde: Es wird immer so ein Hype drum gemacht. Besonders aufgefallen ist mir das bei Twilight und Panem. Alle tun plötzlich so, als wären sie die größten Fans, haben aber nicht mal die Bücher gelesen und wissen teilweise nicht mal von deren Existenz.
    Die Twilight Verfilmungen fand ich sowieso sehr schlecht. Toll sind hingegen die von Harry Potter, wobei ich zugeben muss, dass ich Band 1-4 (noch) gar nicht gelesen habe. :p

    AntwortenLöschen
  2. Übrigens... "Franzi has read 3 books toward her goal of 60 books." ? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm jaha XD Goodreads und ich werden wohl nie Freunde. Hab das hässliche Widget inzwischen gelöscht.

      Löschen
  3. Buchverfilmungen mag ich eingentlich sehr und ich habe natürlich auch schon einige gesehen. Unangefochten ist natürlich die Verfilmung von "Herr der Ringe". Die drei Teile finde ich einfach klasse! Aber auch die Harry Potter Teile finde ich ziemlich gut. Richtig geärgert habe ich mich allerdings bei "Ich bin Nummer Vier". Das Buch fand ich richtig gut, aber die Verfilmung war grottenschlecht. Da stimmte ja fast gar nichts mehr!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Toll finde ich die Verfilmungen von Harry Potter, Herr der Ringe und Narnia. Grottenschlechte Verfilmungen fallen mir jetzt keine ein. Ich muss allerdings sagen, dass noch nicht viele Bücher, die ich gelesen habe, verfilmt wurden^^

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde Buchverfilmungen eigentlich toll, schade finde ich es, wenn diese jedoch besser sind, als die Bücher selbst (Breaking Dawn Teil 1).
    Die schlechteste Buchverfilmung ist meiner Meinung nach Tintenherz, bei dem Film bin ich nach 20 min eingeschlafen.
    Die bis jetzt beste und treuste Buchverfilmung ist für mich: Die Tribute von Panem, echt wahnsinn wie nah es am Buch ist.

    Grüße Natalie.

    AntwortenLöschen
  6. Allgemein sehe ich mir Buchverfilmungen gerne an :) Aber leider gibt es einige die schlecht sind.
    Sehr schlecht fand ich die Buchverfilmungen zu Tintenherz und vor allem auch zu Eragon!
    Dann gibt es so ein Mittelmaß wie Percy Jackson. Ich liebe die Bücher, aber auch den Film, wenn man sie hingegen vergleicht fehlt einiges!
    Harry Potter, Herr der Ringe und Narnia finde ich gut gemacht, aber natürlich fehlt wieder viel. Dennoch mag ich die sehr!
    Am besten fand ich bisher glaub ich "Die Tribute von Panem" umgesetzt :) Mir hat die Besetzung bei jedem Charakter zugesprochen und obwohl mir ein, zwei sezenen gefehlt haben, fand ich den Film alles in allem super :)

    Soo... langer Kommentar ende ;)

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  7. WAAHH!!!
    ICH?! Cool ich schick dir gleich mal meine Adresse :D

    Und meine Meinung zu Buchverfilmumgen ist (ohne am Gewinnspiel teilzunehmen) dass die meisten den Büchern nicht gerecht sind. Es werden wichtige Dinge weggelassen, neue sachen eingebaut und bla... Wobei ich aber bei HP nicht mal so dagegen bin, weil sie gut gemacht wurden aber Tintenherz ist ja mal unterste Schublade, mir kam es so vor als ob die das Buch nicht einmal gelesen hatten.

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
  8. Buchverfilmungen sind meist nicht so gut, wie das Buch. Vor allem wenn mann das Buch kennt, ärgert man sich sicherlich über einige Stellen in dem Film, auch wenn die Änderung nicht so schlimm ist. Aber oftmals wird eben irgendwas geändert, was etwas erklärt oder einem hilft eine bestimmte Szene zu verstehen. Die beste Verfilmung war von dem Jugendbuch "Krabat", da konnte man eig nicht viel verändern.

    lg, Tine =)

    AntwortenLöschen
  9. Hey =)

    Buchverfilmungen an sich mag ich eigl total, denn iwie finde ich es total aufregend, mein eigenes Kopfkino zu SEHEN. Nur dass das halt meist nicht so wie in meinem Kopf ist und Sachen auch etwas anders sind.
    Soweit ich weiß, habe ich von sehr wenigen Buchverfilmungen jetzt bewusst wargenommen, dass es eine Buchverfilmung ist und ich sowohl Buch als auch Film kenne.
    Auf den Kinostart von Panem habe ich sehr lange gewartet und durch einen Countdown die Tage gezählt. Ich finde, für die Zeit, in der der Film läuft, wurde alles gut umgesetzt. Klar ist einiges anders, als im Buch, aber ich mag den Film auch! :) [Gerade nochmal geschaut]
    FAZIT: Ich freue mich immer wieder über Buchverfilmungen. ^^

    Liebe Grüße
    Linn von Die Welt der Bücher

    AntwortenLöschen
  10. Halloo.. :)

    Ich finde Buchverfilmungen sind im allgemeinen irgendwie schwierig, da man sich im Kopf immer seine eigene Welt aufbaut.. und mit in meiner Phantasie die Personen und orte der Handlung immer gaaanz anders ausschauen, als im film.. in der regel bin ich vom film immer ein bisschen enteuscht..

    die beste Buchverfilmung die ich gesehen habe war Die Tribute von panem und die Schlechterst war die Verfilmung von Wüstenblume..

    lg. tina

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde Bucheverfilmungen eigentlich gut, aber das Buch muss schon richtig rüber gebracht werden, da es ja eine Buch Verfilmung ist. Was ich doof finde ist wenn der Film ein wenig an das Buch anlehnt und den selben Titel trägt, aber insgesamt auf keine Fakten, aus dem Buch geachtet wurden, wie z.B. bei Eragon. Auch wenn der Film Eragon nicht schlecht ist, ist es eine grotenschlechte Verfilmung.
    Lg Bea

    AntwortenLöschen
  12. Hi,

    ich finde Buchverfilmungen eigentlich nicht schlecht, aber es immer wieder Schade das im Film nicht die Gefühle und die Handlungen so rüber kommen wie im Buch, Enttäuscht war ich bisher noch nicht wirklich von einer Verfilmung, obwohl ich schon oft gedacht habe da hätte man noch einiges mehr einbauen können :D

    GLG Daniela

    AntwortenLöschen
  13. Hallöchen

    ich fand Buchverfilmungen eigentlich immer ganz gut, ausser man hat vorher das Buch gelesen! Besonders enttäuscht war ich erst vor kurzem als ich Die Tribute von Panem gesehen habe, das Buch hatte ich vorher gelesen und ich muss sagen ich hatte doch einiges mehr erwartet und war enttäuscht von dem Ergebnis.
    Also mein Fazit ist man sollte erst die Filme sehen bevor man die Bücher liest da man sonst zum größten Teil Enttäuscht wird.

    Gruss Achim

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, das Buch ist mir immer lieber als die Verfilmung, aber selbstverständlich bin ich auch immer interessiert, wie ein Buch filmisch umgesetzt wurde. Mein Problem an der Sache: Wenn ich mir die Verfilmung im Fernsehen ansehe, schlafe ich leider meist ein. DIE SÄULEN DER ERDE und DIE WANDERHURE habe ich mir (mehr oder weniger) im Fernsehen angesehen, HARRY POTTER sammeln wir auf DVD und DIE PÄPSTIN liegt noch auf der Festplatte - muss ich mir noch ansehen. Das Problem ist oft, dass Fragen bei Verfilmungen offen bleiben, die im Buch geklärt sind und die Handlung dadurch oft wirr und ohne Zusammenhang erscheint. Interessant sind Verfilmungen aber allemal.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
  15. Hallo, mir ist ein Buch viel lieber als jeder Film!!! Ich finde so gut die Filmleute es auch versuchen das Buch wieder zugeben schaffen sie es doch eigentlich nie vollkommen, mir ist schon klar das man nicht alles umsetzen kann so wie es im Buch dargestellt wird und das für jeden Leser irgendetwas anderes Wichtiger ist aber ich finde zum Größten Teil fehlen im Film so wichtige sachen das man den zusammenhang gar nicht versteht wenn man das Buch nicht gelesen hat und das finde ich echt Schade!!! Aber wenn man eine Buchverfilmung ins Kino anschauen geht sollte man vorher das buch nicht gelesen haben.

    Liebe Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo!
    Ich finde Buchverfilmung immer schwierig, weil das nicht meiner Fantasie entspricht, die ich beim Lesen entwickelt habe. Ich stelle mir die Charaktere vor und im Film ist plötzlich alles anders.
    Sehr gut fand ich der Herr der Ringe, aber da kenne ich nur die Filme. Und die Tribute von Panem haben mich auch überzeugt. Die Bücher sind zwar noch besser, aber auch die Verfilmung hat mir gefallen.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  17. Huhuu!
    Buchverfilmungen finde ich ganz in Ordnung, wenn sie gut gemacht sind. Das beste Beispiel dafür ist, finde ich, Panem. Die Verfilmung finde ich genial, die Gefühle kamen gut rüber und die Schauspieler fand ich Klasse :)
    Die schlechteste die ich bisher gesehen habe, oder besser gesagt halb gesehen, da bin ich mittendrin eingeschlafen, ist Tintenherz. Finde ich absolut langweilig und total grottig^^
    Aber natürlich kann ein Film für mich nie ein Buch ersetzen, dafür liebe ich Bücher einfach zu sehr und gehe in meiner Fantasie zu gerne auf Reisen :)

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,
    ich habe prinzipiell nichts gegen Buchverfilmungen, solange sie die Story des Buches gut rüberbringen, ohne zu viele Veränderungen oder Kürzungen. Allerdings schaue ich solche Filme oft nur, wenn ich vorher auch das Buch gelesen habe, weil dies hinterher meist weniger Sinn macht. Eine wirklich gelungene Literaturverfilmung ist auf jeden Fall Herr der Ringe, auch die Harry Potter Filme fand ich nicht schlecht. Gar nicht gefallen hat mir die neue Verfilmung der Boodenbrooks vor einigen Jahren. Die Thematik des Romans wurde zu oberflächlich eingefangen und wichtige Szenen fehlten. Auch die Besetzung fand ich teilweise unpassend.
    Gruß

    AntwortenLöschen
  19. Huhu :)
    Ich habe noch gar nicht so viele Buchverfilmungen gesehen, bei denen ich dann im Vorfeld (oder danach) mal das Buch gelesen habe. Meistens habe ich entweder das Buch gelesen oder den Film gesehen. Das hat zwar nichts damit zu tun, dass ich Buchverfilmungen nicht mag,so ist das nämlich nicht, ich finde es nur schade, wenn das Bild, das man sich von bestimmten Situationen oder Personen gemacht hat, dann "zerstört" wird. Und es kommt ja auch vor, dass Szenen ganz abgewandelt oder gestrichen werden, die man im Buch dann aber bedeutsam fand. Eine gelungene Verfilmung ist in meinen Augen "The Green Mile", da kenne ich auch das Buch. Es gibt zwar kleinere Abweichungen, aber die Buchcharaktere passten für mich gut zu den Schauspielern.

    Lg, Dana

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,
    ich habe schon einige Buchverfilmungen gesehen und die meisten fand ich wirklich gelungen - besonders die Verfilmungen von Sparks z.B. Nur mit dir oder das Leuchten der Sterne. Es kommt allerdings sehr selten vor, dass ich nach dem Schauen eines Filmes das Buch dazu noch lese - dann ist einfach die Spannung weg, man kennt die Grundstory, auch wenn es immer mal Änderungen gibt und z.B. auch gerade bei Sparks die teils negativen Buchenden im Film positiver ausfallen, aber man hat durch die Schauspieler und die Drehorte schon so viele Bilder im Kopf, dass man das Buch nicht mehr frei genießen kann. Umgedreht ist es viel angenehmer. Wenn man beim Lesen Vorstellungen entwickelt, kann man im Film vergleichen, ob die Macher das ähnlich gesehen haben oder man entscheidet halt, dass einem die Schauspieler nicht zusagen. Beim Filmschauen geht es dann weniger darum, die Story zu erleben sondern viel mehr zu Umsetzung: Zu schauen, was ist gleich, was ist anders, was habe ich mir auch so gedacht, kommt die Stimmung des Buches rüber...
    Eine schlechte Buchverfilmung will mir im Moment nicht einfallen, was wohl vor allem daran liegt, dass mir eher positives im Kopf bleibt. Die Shining (Stephen King)- Verfilmungen haben mir beide nicht so zugesagt, da war vieles sehr vorhersehbar und die Schauspieler trafen es für mich auch nicht - deswegen würde sich sie aber nicht als richtig schlecht bezeichnen.
    LG

    AntwortenLöschen
  21. Buchverfilmungen finde ich generell ganz ok. ich finde auch, dass man Bücher und Filme nicht in einen Topf werfen sollte. Aber trotzdem gibt es da einen Film, der mich ziemlich aufgeregt hat. Und zwar: ERAGON! -.-''
    Er wurde einfach soooo viel verändert und weggelassen, dass die Geschichte dadurch richtig kaputt gemacht wurde. Meistens ist es ja so, dass man bei dem Film dann sachen weglässt, damit er nicht zu lang wird. Das versteh ich ja. Aber hier wurden Sachen verändert, was alles einfach total ... blöd gemacht hat! Ich liiiiebe die Bücher, aber der Film ... pfff -.-'

    Es gibt aber auch noch zwei sehr gute Buchverfilmungen und zwar "Wie ein einziger Tag" und "Nur mit dir". Die basieren ja auf den Büchern von Sparks und sind einfach nur wuuuuunderschön und gefallen mir sogar besser als die Bücher :)

    Ich muss auch noch sagen, dass ich immer total neugierig bin, wie ein Film dann schließlich umgesetzt wird. Deshalb guck ich mir auch schon einen Film mal an, obwohl ich weiß, dass der Cast mir schon gar nicht zusagt. Ich bin einfach zuuuu neugierig eben :D

    LG

    Sandra (Bücherwelten)

    AntwortenLöschen
  22. Hallo!

    Ich mag Buchverfilmungen. Manchmal, ich gebe es zu, schaue ich erst den Film und lese dann das Buch. :)

    Es gibt aber tatsächlich Buchverfilmungen, die besser sind als das Buch selbst! :) Manche Bücher sind aber sehr schwer geschrieben, so dass der Film dann einfacher und angenehmer ist (siehe "Die Asche meiner Mutter" das kennst du aber sicher nicht).

    Schlechte fallen mir auf Anhieb aber nicht ein. Wenn ich mich erinner, dann werde ich dir nochmal schreiben.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

    Gruß Jenny

    AntwortenLöschen
  23. Hi,

    also ich liebe Buchverfilmungen. Wahrscheinlich weil ich gerne vergleiche und gern sehe, wie sie dieses oder jenes in einem Film umsetzen.

    Die beste Buchverfilmung war für mich bis jetzt "Twilight", die schlechteste war "Das Haus der Schwestern". Dort wurde so eben mal der gesamte Inhalt verändert und man hat das Buch bis auf den Titel eigentlich nicht mehr erkannt. Da ich vom Buch total begeistert war, hat mich der Film natürlich total enttäuscht :(

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  24. Ich liebe Buchverfilmungen ganz besonders wenn ich das Buch vorher schon gelesen habe. Das Buch Wüstenblume hat mir gut gefallen und der Film war auch gut gemacht.

    AntwortenLöschen
  25. Ich finde Buchverfilmungen manchmal cool! :) Aber nur wenn es dem Buch ähnelt und nicht vieles ausgelassen wird! Es ist nur manchmal schade, dass man vorher die Bücher liest und sich davon ein Bild macht und das dann bei den Verfilmungen "verschwindet". Filme wie Harry Potter, Herr der Ringe und die Tribute von Panem sind echt toll verfilmt worden! Die schlechteste Verfilmung war leider Eragon. Das hat mich total verärgert, dass in diesem Film vieles ausgelassen worden ist.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen.

Follow Us

Follower