Poisen Diaries - Liebe ist unheilbar

14:22:00

 Heute eine Rezension über eine absolute Frühlings Lektüre.


Das Buch die "Poisen Diaries - Liebe ist unheilbar", ist der Auftakt einer Triologie, die recht schnell Anklang bei den Lesern fand.
Anderst als der Großteil, der zur Zeit erscheinenden Bücher, handelt es sich dabei um keine Dystonie, das heißt, dass Buch spielt nicht in der Zukunft sondern in der Vergangenheit.



Die Geschichte handelt von einem Mädchen, dass mit ihre Vater, fern aller Zivilisation in einer renovierten Kapelle lebt. Rundherum wurden gigantische Gärten angelegt, die die kleine Familie weitgehend versorgen und über Wasser halten. Das einzige Einkommen des Vaters sind Heilkräuter, mit denen er Menschen in näher gelegenen Dörfern regelmässig versorgt. Einiger dieser Kräuter wachsen in dem so genannten Giftgarten, einem Ort vom dem ihr von klein auf verboten wurde ihn zu betreten. 
Denn jedes Gift kann, in der richtigen Menge verabreicht heilen und jedes Heilmittel in der falschen, töten.
Jesamine führt ein recht unspektakuläres Leben. Sie macht den  Haushalt, kocht für ihren Vater und kümmert sich um den Teil des Gartens, den sie betreten darf. Ihr Vater verschwindet öfter, ohne seiner Tochter zu veraten was er genau macht und vor allem wie lange er bleiben wird und hält es dann auch nicht für nötig es ihr zu erklären. Das Leben der beiden ändert sich jedoch schlagartig, als ein gutausehender, aber seltsamer Junge zu den beiden gebracht wird. Sein Name ist Weed (eng. Unkraut) und er soll aus einem Irrenhaus kommen. Der Mann der ihn bringt, will ihn nur loswerden und behauptet der Junge hätte das Wasser eines Brunnens vegiftet, so dass alle Bewohner des Dorfes den Verstand verloren hätten. Jesamines Vater kann das nicht glauben und nimmt ihn bei sich auf.
Woher sollte dieser Junge das Wissen für solche Taten haben?? 
Die ersten Tage verlässt der Junge den Keller nicht, weigert sich pflanzliches zu essen, als hätte er Angst das Gemüse zu verletzten, trotzdem ist Jesamine fasziniert von ihm. Er ist der erste Junge in ihrem Alter, mit dem sie mehr zu tun hatte. langsam kommt der Junge aus sich heraus, verlässt endlich den Keller und überwindet sich Pflanzen zu essen, wenn auch mit einem Dankspruch vor jedem Bissen. Während eines Spaziergangs durch die Gärten, kommt es aber zu einigen seltamen Vorfällen. Zum Beispiel rastet er volkommen aus, als Jesamine gedankenverloren eine Blume pflückt und als sie sich dem Garten nähern, flüchtet er schlagartig als hätte er körperliche Schmerzen. Trotzdem verlieben sie sich in einander und Jesamine wird Weeds kostbarste Blume.
Irgendwann vertraut Weed ihr so sehr, das er ihr sein Geheimnis erzählt. Den Grund warum er so gut im Heilmittel mischen ist und so eine enge Verbindung zur Natur hat. 
Auch Jesamines Vater merkt, dass der Junge eine  besondere Gabe hat, auch wenn er nicht sagen kann was es genau ist. Er erlaubt seiner Tochter und dem Jungen das allererste mal den Giftgarten zu betreten und muss Weed sogar dazu zwingen. Doch der Junge bricht zusammen. Als der Vater merkt wie sehr sich sein Mädchen um den Jungen kümmert, gibt er, über den Köpfen der beiden, die Verlobung bekannt. Das Paar hat zwar nichts dagegen, ist aber etwas überrumpelt von der Neuigkeit. Während eines gemeinsamne Essens zur Feier des Tages bricht Jesamine plötzlich zusammen. Sie wurde ohne jeden Zweifel vergiftet. Das Mädchen schwebt in Lebensgefahr und nur Weed kann sie retten, aber dafür muss er sich erst mal einem mächtigen Feind stellen...


Ich hatte das wundervoll gestaltete Cover im Internet entdeckt und war sofort begeistert. Eine Freundin von mit hatte ein Vorleserexemplar und war so nett es mir zu leihen und ich wurde nicht enttäuscht. Ich persönlich war verzaubert von dem Buch. Die Gärten sind so detailiert und liebevoll beschrieben, dass ich manchmal das Gefühl hatte die Blumen riechen zu können. Auch die Charaktere waren so gänzlich anderst, als all die anderen Mainstream Protagonisten, die zur Zeit den Markt überfluten. 
Vorallem Jesamine mit ihrer oft, etwas naiven und kindlichenart, hat mir sehr gefallen. Sie passt in die Zeit in der die Geschichte spielt und wirkt so sehr autentisch. Das Buch hat mich gerade zu in den Garten gezogen, so das ich den Großteil, zwischen zig Tausend Gänseblümchen gelesen habe. ich glaube ich habe unseren Garten noch nie so intensiv war genommen wie in diesen Stunden.
Ich war begeistert und würde es jedem weiter empfehlen, der Sinn für Romantik und Natur hat, und mit Romantik meine ich keines falls die kitschige Variante. Der Schreibstill der Autorin ist markellos und flüssig zu lesen und hat etwas ganz besonderes an sich, dass ich nur schwer beschreiben kann. Es wirkt fast magisch und zieht einen von Anfang bis Ende in seinen Bann.
Das Ende kam mir Leider viel zu schnell und ich wollte unbedingt weiter lesen. Außerdem hat es mich wirklich überrascht, was bei mir sehr selten vorkommt. Ich freue mich schon unglaublich auf die Fortsetzung. 4 von 5 Leaves

Unbedingt Lesen :D 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu,

    da gehen unserer Meinungen ja meilenweit auseinander :D Ist immer wieder interessant zu sehen.
    Ich habe das Buch abbrechen müssen, weil es mich so sehr genervt hat. Ich konnte einfach nichts damit anfangen, das Mädchen fand ich langweilig und was es mit dem Jungen auf sich hatte, war mir dann auch egal. Es konnte mich überhaupt nicht packen. Aber stimmt, die Beschreibungen waren echt schön.
    Hast du denn weiter gelesen?

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen.

Follow Us

Follower