Catching Fire- Oder wie ich das Gefühl bekam in einem Kino sterben zu wollen.

13:19:00




Okay, ich habe seit gestern endgültig mein Herz verloren. An eine Trilogie, eine Autorin, einen Filmemacher und all die Schauspieler, die mit ihm zusammen arbeiten. Und wie das nun mal so ist, wenn man jemandem sein Herz anvertraut, wurde es volle 146 Minuten lang immer und immer wieder gebrochen. Ich war fertig nach diesem Film und plötzlich furchtbar froh, alleine unterwegs zu sein, damit ich danach mit niemandem auch nur ein Wort reden musste. Noch nie hat es eine Buchverfilmung geschafft mich so sehr mitzunehmen. Und um ehrlich zu sein - bewerft mich nicht mit Steinen - fast noch mehr als das Buch selbst. Ich habe an sämtlichen Stellen geweint, an deinen meine Buchausgabe noch immer die Spuren von Tränen hat und selbst an den Stellen, an denen das Buch mich nicht so sehr berühren konnte. Dieses Gefühl, das der Film in einem die ganze Zeit auslöst ist so beklemmend und so real, dass man am liebsten nonstop schreien würde. Plötzlich habe ich um Personen gebangt, die mir im Buch eigentlich nie so sehr aufgefallen waren oder die mich zumindest nicht interessiert haben. Neben Jennifer Lawrence, die einfach eine der besten Schauspielerinnen ist, die ich kenne - ehrlich schaut euch mal „the poker house“ an - hat mich vor allem Jena Malone vollkommen umgehauen. Sie ist perfekt für die Rolle der Johanna und ich musste Zuhause erst mal im Internet nachschlagen, weil mein gelähmtes Gehirn sich einfach nicht daran erinnern wollte, was aus ihr wurde. Ähnlich ging es mir plötzlich mit Prim und Effie. Vor allem Effie wurde von Elizabeth Banks wieder fantastisch gespielt. Sie hat es geschafft ihr die Tiefe zu geben, die ich im letzten Film vermisst hatte. Josh Hutcherson ist immer noch nicht meine Traumbesetzung von Peeta, aber kommt dem inzwischen wirklich nahe. Liam ist als Gale dagegen absolut perfekt. Früher hatte ich mal die Idee, die beiden sollten die Rollen tauschen, aber in diesem Film wurde mir klar, dass ich das absolut nicht mehr will. Ich dachte immer der erste Film wäre der Hammer gewesen, aber jetzt weiß ich, dass das nur das Vorspiel war. Das ist das erste mal, dass ich eine Buchverfilmung besser finde als das Buch selbst. Genauso ist es das erste mal, dass mich der letzte Satz eines Films genauso mit genommen hat, wie der letzte des Buches, obwohl ich doch genau weiß was später passiert.

Ich würde einfach jedem raten sich den Film anzusehen. Er ist es Wert dafür ins Kino zu gehen. Er wäre es sogar Wert fünf mal rein zu gehen. 

Liebe Grüße,

 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich war gerade in Catching Fire und OH MEIN FUCKING GOD! Es ist SOOOO hammer! *_* <3 Du hast absolut recht, ich bin auch BEGEIDTER!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja *___* Ich liebe ihn auch. Der ist einfach der wahnsinn. Ich hab lange keinen so guten Film mehr gesehen.

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen.

Follow Us

Follower