D4RK Inside

21:49:00

D4RK Inside


Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 396

broschiert
Preis: 14.95

ISBN: 978-3-7855-7396-9







Klappentext:
1
Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen.
2
Clementine überlebt als Einzige ein Blutbad in der Gemeindehalle.
3
Mason verliert all seine Freunde bei einem Bombenanschlag.
4
Michael entkommt nur knapp dem Amoklauf zweier Polizisten.


Vier Jugendliche kämpfen in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben. Sie können niemandem trauen nicht einmal sich selbst.

Cover:
Achja, das Cover. Ich finde es wirklich fantastisch. Manchmal ist weniger wirklich mehr und gerade die Schlichtheit dieses Bildes gefällt mir so. Durch das Bild zieht sich ein großer, schwarzer Riss, in dessen Konturen sich die Gesichter vierer Menschen abzeichnen. Bis auf wenige rote Akzente, wie die Vier oder der Namen des Autors, ist das Buch komplett in schwarz-weiß gehalten. Die Gestaltung passt einfach zur Geschichte: Der Riss als Zeichen der Erdbeben und die Gesichter , als Andeutung der Protagonisten. Ich finde es schön, dass die Gesichtszüge schemenhaft genug sind, um der eigenen Fantasie nicht im Weg zu stehen. Die englischen Cover sind recht verschieden. Mir gefällt das mittlere zwar besser, aber an das Deutsche kommt es nicht ran.

Geschichte:
Das Leben auf der Erde hat sich schwerwiegend verändert. Heftige Erdbeben erschüttern das Land und kosten Tausende das Leben. Auch Aries wird bei einer Busfahrt vollkommen davon überrascht und muss zusehen wie ihre geliebte Stadt fast dem Erdboden gleichgemacht wird. Als die Menschen um sie herum beginnen sich gegenseitig umzubringen , wird ihr schnell klar, dass es noch lange nicht überstanden ist. Irgendetwas ist aus der Erde hervorgebrochen und hat einen Großteil der Überlebenden in gefühlskalte Killer verwandelt, die jetzt alles daran setzen die übrigen auszulöschen. Bombenanschläge an hundertern Schulen im ganzen Land, Amokläufe und Massenvernichtungen. Die Liste der Morde und Überfälle ist schier endlos. In dieser Welt versuchen die Jugendlichen Aries, Clementine, Mason und Michael einfach nur zu überleben. Sie kennen sich nicht und sind sich auch sonst noch nie begegnet, aber sie haben eines gemeinsam: Sie wollen nicht sterben. Aber in einer Welt, in der niemand mehr er selbst zu sein scheint und Mord fast schon als Massenhobby gesehen wird, ist es schwer jemandem zu vertrauen. Das böse kann jeden befallen, sogar dich selbst.

Der Autor:
Jeyne Roberts hat schon eine ganze Reihe an Jobs hinter sich. Nachdem sie Creative Writing und Psychologie studiert hat, arbeitete sie als Sängerin, Schauspielerin, Fahrradkurier und Songwriterin. Schreiben war aber schon immer eine ihrer größten Leidenschaften. „Dark Indside“ ist ihr Debüt.




Meine Meinung:
Ich weiß nicht was ich sagen soll. Wirklich, ich bin absolut sprachlos. Vielleicht liegt es daran, dass ich quasi das gesamte Buch lang vor Spannung die Luft angehalten habe oder in den kurzen Phasen, in denen mir wieder eingefallen ist, wie wichtig Sauerstoff doch ist, kurz vorm hyperventilieren war. So was soll das eigene Gehirn ja angeblich in Mitleidenschaft ziehen. „Dark Inside“ ist von der ersten bis zur letzten Seite grausam. Der Autor schubst seine Protagonisten erbarmungslos von einer Tragödie zur nächsten und lässt ihnen kaum Zeit sich auszuruhen. Ständig passiert irgendetwas Schlimmes. Andauernd stirbt irgendjemand, egal ob Verbündete der Protagonisten, kleine Kinder in einer Kindertagesstätte (!!!!) oder alte wehrlose Senioren. Quasi jeder in diesem Buch findet es unfassbar lustig jemand anderen zu zerfetzen, zu verbrennen und (wenn sein Gegenüber Glück hat) zu erschießen. Dabei ist es vollkommen egal, wer die Hetzer früher waren. Polizisten, Lehrerinnen, Mütter oder Ärzte. Ihr früheres Ich existiert nicht mehr. Roberts hat eine Welt gezeichnet, die so gut wie all unsre persönlichen Albträume widerspiegelt. Als einziger aus seiner Familie noch am Leben zu sein, während ehemalige Freunde entweder versuchen, dir die Kehle durchzuschneiden, oder selbst tot sind. Über eine Straße zu fahren, die plötzlich unter dir zusammenbricht, Häuser die über dir einstürzen und Straßen, gepflastert mit Leichen. Als Leser wirst du mehr als einmal aufs Korn genommen. Du lernst einen Charakter kennen, glaubst alles über ihn zu wissen, nur um dann zu bemerken, dass er nicht nur einen der Protagonisten, sondern auch dich aufs Kreuz gelegt hat. Die vier Protagonisten sind sehr verschieden, wachsen einem mir der Zeit aber alle ans Herz. Aries ist auf dem Weg zu einer Theaterprobe, als das Erdbeben ihre Fahrt beendet. Obwohl sie fürchterliche Angst hat, rennt sie nicht weg, sondern versucht den Verletzten im Bus zu helfen. Sie ist stärker als sie denkt und eine echte Führungspersönlichkeit. Sie übernimmt schon nach kurzer Zeit große Verantwortung und beginnt eine Gruppe Geichaltriger zur führen. Mason wäre eigentlich bei einem Bombenanschlag gestorben, aber der Autounfall seiner Mutter rettet ihm das Leben. Jetzt sind alle, die er kannte und liebte tot und er ist auf sich allein gestellt. Er versucht sich von anderen Menschen fern zu halten, denn er ist sich sicher nicht noch einen Verlust zu ertragen. Außerdem macht er sich schreckliche Vorwürfe. Clementine hat ihr Überleben dem Instinkt ihrer Mom zu verdanken. Bei einer Versammlung in der Gemeindehalle, bei der das gesamte Dorf anwesend ist, schlachten Betroffene jeden ab, den sie zu Gesicht bekommen. Freunde töten Freunde, Kinder ihre Eltern und anders rum. Clementine entkommt als einzige. Sie ist sehr ängstlich und hat wenig Selbstvertrauen. Einzig die Liebe zu ihrem großen Bruder, der in Seattle studiert, und die Hoffnung, dass er noch Leben sein könnte, gibt ihr die Kraft um ihr Leben zu kämpfen. Ich fand es immer furchtbar traurig, wenn sie im Geiste zu ihm gesprochen hat, fast so als stände er direkt neben ihr. Michael muss mit ansehen wie ein Autofahrer erst skrupellos einen Motorradfahrer überfährt und dann eiskalt von zwei Polizisten erschossen wird. Er will sich unbedingt selbst etwas beweisen, versucht ständig zu helfen, aber seine Angst selbst zu sterben lässt ihn oft wie ein Feigling aussehen. Er entwickelt einen richtigen Hass auf sich selbst. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht der vier Teenager erzählt, außerdem gibt es noch einen fünften Erzähler: Das Nichts. Das Nichts philosophiert über sein Leben und über sich selbst. Er ist ein Mensch, den das Böse fest im Griff hat. Trotzdem hat er auch manchmal klare Momente, in denen er sich wieder meldet. Auffällig ist, dass die Abstände immer größer und seine Texte immer kürzer werden. Das ist irgendwie unheimlich. Der Schreibstil ist wirklich toll und flüssig zu lesen. Jeyn Roberts hat wirklich Talent, einem sämtliche Haare zu Berge stehen zu lassen. Ich würde das Buch für Leser ab 15 empfehlen, aber auch nur für Nervenstarke. Ich gebe 4 von 5 Leaves. Den Punkt Abzug gibt es, weil ich irgendwie den „Hoffnungsschimmer“ vermisst habe. Ich meine: Selbst in einem Zimmer, getaucht in tiefster Dunkelheit, wäre manchmal ein Licht nicht schlecht. 
 

Dark Inside ist der erste von zwei Teilen. Ich bin wirklich gespannt auf den nächsten :)

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Heeey! (:
    Wirklich schöner Blog! Gefällt mir richtig richtig gut!
    Könntest du vielleicht auch einmal meinen besuchen? Der ist noch gaaaanz frisch! Würde mich über eine feste, wachsende Leserschaft freuen!

    http://petersbuecherkiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hört sich echt gut an, hoffe der Weihnachtsmann bringt es mir :D

    Schönen Blog hast du, werde dir mal folgen.

    LG
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen.

Follow Us

Follower