Frostfluch- Mythos Academy 2

13:59:00


Frostfluch
Mythos Academy 2


Jennifer Estep

Verlag: ivi
broschiert
Seiten: 390

Preis: 14.99 Euro
ISBN: 978-3492702485


















Klappentext:
„Hi, ich heiße Gwen Frost. Seit ich an der Mythos Academy bin, steht mein Leben auf dem Spiel. Denn die Schnitter des Chaos haben mich zu ihrem größten Feind erklärt. Jetzt muss ich alles daransetzen, um zu überleben.

Das Problem ist nur: Von allen Wikingern, Amazonen und Walküren wurde ausgerechnet der Spartaner Logan zu meinem Ausbilder erklärt. Und obwohl ich finde, dass er zu den tollsten Kerlen an der Mythos Academy gehört. Werde ich das Gefühl nicht los, dass er mich lieber heute als morgen umbringen will...“

Cover:
Ich finde das Cover genau so schön wie das letzte. Ich muss aber sagen, das ich die Cover getaucht hätte, denn dieses Buch hat viel mehr mit Schnee und Eis zu tun als das letzte. Das ist aber Ansichtssachen, denn wunderschön sind sie beide. Dieses mal passt sogar Gwens Augenfarbe.
Die beiden Bände passen gut zusammen und sehen nebeneinander wirklich toll aus.

Die Geschichte:
Gwen kommt einfach nicht zur Ruhe. Seid den letzten Ereignissen hat sich viel in ihrem Leben verändert. Sie weiß jetzt, dass sie kein unwichtiger Niemand, sondern Nikes Champion ist. Sie hat eine Aufgabe und die Göttin verlässt sich auf sie. Leider haben es die Schnitter immer noch auf sie abgesehen. Vor allem Jasmine Ashtons Familie gibt ihr die Schuld an ihrem Tod und hat Rache geschworen. Für Gwendolyn bedeutet das viel Training, denn sie wird kämpfen müssen um zu überleben. Ausgerechnet Logan, der Spartaner, soll ihr Trainer sein. Dabei hat er sie erst kurze Zeit zuvor zurück gewiesen. Jetzt muss das Mädchen ihn nicht nur täglich sehen, sondern bekommt auch noch all seine Frauengeschichten hautnah mit. Um über ihn hinweg zu kommen, begleitet sie sämtliche Schüler der Mythos Academy zum alljährlichen Winterkarneval irgendwo in den Bergen. Schneller als ihr liebt ist, wir ihr klar, dass sie auch hier nicht sicher ist. Irgendjemand trachtet nach ihrem Leben und schreckt vor nichts zurück. Ständig wird sie Opfer von Anschlägen oder seltsamen Unfällen. Wer hat es auf sie abgesehen und wem kann sie noch vertrauen?

Die Autorin:
Jennifer Estep arbeitete Jahre lang als Journalistin, bis sie sich schließlich entschied Schriftstellerin zu werden. Sie ist Mitglied der „Romance Writers of America“ und der „Science Fiction and Fantasy Writers of America“. Bereits mit der „Bigtime“ Reihe bewies sie, dass ihr Geschichten über Helden liegen. Nach ihrem Erfolg „Frostkuss“, kommt mit „Frostfluch“ nun ihr zweiter Band, rund um die Mythos Academy




Meine Meinung:
Frostfluch ist um einiges besser als sein Vorgänger und hat mich schwer beeindruckt. Sämtliche Charaktere haben sich weiter entwickelt und sind irgendwie glaubwürdiger geworden. Gwen, die mich im letzten Band etwas mit ihren Selbstzweifeln genervt hat, ist zwar immer noch unsicher, aber trotzdem viel stärker geworden. Sie ergreift Initiative für Schwächere, sagt anderen ihre Meinung und hat ein gutes Herz. Anfangs hatte ich Angst, dass dieser Band sich nicht genug von dem letzten unterscheidet und sich irgendwie „aufgewärmt“ lesen könnte, aber diese Angst war absolut unbegründet. Durch den Winterkarneval wurde der Großteil der Geschichte in eine ganz andere Umgebung verlagert und ist so ganz anders als „Frostkuss“. Gwens neue Fähigkeit ist wirklich praktisch und passt zu ihrer Psychometrie. Es wirkt, sofern man das in einem Buch dieser Art sagen kann, fast schon natürlich. Ich habe gerne darüber gelesen und bin gespannt, was sie dadurch noch so alles kann. Das Buch hat es geschafft, dass ich mitten im September plötzlich Lust auf Schnee und Weihnachten hatte. (Und ich bin eigentlich ein Wintermuffel). Das Winterparadies ist sehr schön beschrieben: Schnee, weite Skihänge, dichte Wälder... Ich lebe ja im Allgäu und in einer Stadt, die von allen Seiten von Bergen umgeben ist. Ich fand die Schilderungen sehr passend und hatte manchmal wirklich das Gefühl dort oben zu stehen. Trotzdem hat es die Autorin geschaft, diese natürliche Umgebung besonders zu machen und an die Geschichte an zu passen.  Logan kann ich nicht wirklich einordnen. Irgendwie weiß man nicht, ob man ihn jetzt mögen soll oder nicht. Manchmal sind seine Handlungen nicht nachvollziehbar, aber dann überrascht er einen wieder und man wünscht sich, auch so einen Menschen zu kennen. Die gesamte Atmosphäre des Buches ist furchtbar spannend und romantisch. Die Romantik bezieht sich dabei nicht nur auf Logan und Gwen, sondern auch auf Daphne und Carson. Sie sind so was wie meine Lieblinge der Reihe. Daphne ist einfach toll: Stark, selbstsicher, etwas arrogant, aber trotzdem immer loyal und mit dem Herz am rechten Fleck. Carson hält sie am Boden und sorgt dafür, dass sie nicht abhebt. Zusammen sind sie ein unheimlich süßes Paar. Auch Gwen lernt einen neuen Jungen kennen. Zu ihm will ich gar nicht so viel sagen, man muss ihn einfach selbst  kennen lernen um zu verstehen, was ich meine. Ich mochte ihn. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, fällt aber nicht besonders auf. Ich finde aber, dass sich Frau Estep, seid ihrem letzten Band definitiv gesteigert hat.
Ich vergebe 4 Leaves, es gibt also noch Platz nach oben. Viel braucht es zur 5 zwar nicht mehr, aber mir hat der letzte Überraschungseffekt irgendwie gefehlt. Ich bin definitiv gespannt auf die Fortsetzung.




Vielen Dank an iVi für die Unterstützung meines Blogs :)



You Might Also Like

0 Kommentare

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen.

Follow Us

Follower