Welt aus Staub

20:23:00


Welt aus Staub
Es kommt alles zurück...

Stephan R. Bellem

Verlag: Ueberreuter
Preis: 16.95 Euro
ISBN: 978-3-8000-9553-7


Klappentext: 
Arbeite allein,
kümmere dich um dich selbst
und traue niemandem!

Im Jahr 2177 ist die Erde ein toter Planet. Ein Pilz hat sämtliche Vegetation vom Angesicht der Welt getilgt und die überlebenden Menschen in die Zuflucht der Megacitys gezwungen. Einige wenige Reiche herrschen über Millionen von Mittellosen. In dieser dunkelsten Stunde der Menschheit erheben sich vier Menschen, um das Schicksal des Planeten zu verändern. 

Cover:


Ich finde das Cover ganz gut getroffen. Die verwüstete Welt im Hintergrund, gibt einen guten ersten Eindruck, welche Wandlung die Vegetation der Erde bis zur Zeit der Geschichte gemacht hat. Die Umgebung wirkt rau und trostlos und so vollkommen ohne Leben. Dagegen wirkt die Rückseite fast schon Hoffnungsvoll. Sie ist pechschwarz. Nur ein kleiner leuchtender Sprössling ist darauf abgebildet. Die Gestaltung passt wirklich perfekt zur Geschichte.

Apropos Geschichte:
Wir schreiben das Jahr 2177. Ein seltsamer Pilz, dessen Sporen sich nahezu überall befinden, hat sämtliche Pflanzen der Erde befallen und ausgerottet. Sie sitzen tief in der Erde, überall in der Luft und machen sämtlicher Vegetation das Wachsen unmöglich. Die gesamte Bevölkerung ist in die Städte geflüchtet und Lebt dort ein Leben, das bis ins kleinste Detail geregelt wird. Der Firma Food Corp., die auf Plantagen eine spezielle Maisart, die einzige noch vorhandene Nahrungsquelle, züchtet, gehört inzwischen die halbe Stadt. Sie rationieren die Nahrungsmittelverteilung für jeden einzelnen. Wer mehr Geld verdient, bekommt auch mehr. Die Gesellschaft ist in zwei Bezirke geteilt. In dem einen Teil die reichere Oberschicht und in dem anderen Teil der Abschaum der Gesellschaft. Hier zu zählt auch Tessa. Die Siebzehnjährige schlägt sich seit Jahren als Prostituierte durch. Sie hat jeglichen Stolz verloren und sieht keine anderen Lebensaussichten mehr für sich, als das Leben, das sie gezwungener Maßen längst gewählt hat. Eines nachts wird sie wiedereinmal von einem Freier auf gegabelt. Ein Job wie jeder andere so scheint es zuerst, aber Kurt, wie sich der junge Mann nennt, ist anders. Er ist freundlich und behandelt Tessa mit ernst gemeintem Respekt. Mitten in der Nacht taucht plötzlich ein Fremder auf und verwickelt Kurt in einen heftigen Streit. Das Mädchen ahnt, dass dies kein gutes Ende nehmen wird, schnappt sich die Geldbörse des Mannes, dessen Jacke und dabei auch einen seltsamen Samen und flüchtet durchs Fenster. Erst vor ihrer Haustür wird ihr klar, dass ihr Schlüssel immer noch in Kurts Wohnzimmer liegt. Da kommt ihr Elaine zur Hilfe und nimmt sie bei sich auf. Elaine ist eine Schmugglerin. Ihr Job ist es in der Wildnis nach letzten Pflanzen zu suchen, in einem geheimen Gewächshaus selbst stärkere Pflanzen zu züchten und diese dann illegal zu verkaufen. Diese Tätigkeit ist strengstens verboten und wer dabei erwischt wird, wird eiskalt hingerichtet. Kurz vor ihrem Zusammentreffen mit Tessa, war sie in der Wildnis an andere Schmuggler geraten, die ihre Pflanzen gestohlen und sie gegen ihren Willen festgehalten hatten. Jetzt sind Sids Männer hinter ihr her, oder Elaine hinter ihnen, denn die Frau ist wütend und zwar richtig. Gleichzeitig müssen die Freunde Sam und Paul aus dem oberen Bezirk mit dem Selbstmord ihres besten Freundes klar kommen. Alle drei arbeiten, oder in Daniels Fall: arbeiteten, bei Food Corp. . Daniel scheint etwas entwickelt zu haben, dass der Firma zu tiefst zuwider war. Langsam beginnt Sam am Selbstmord seines Freundes zu zweifeln und beginnt sich zu informieren. Durch eine Kette von Ereignissen treffen die vier nach und nach aufeinander und ihr Schicksale laufen zusammen. Daniel hat der Welt etwas hinterlassen, dass alles ändern könnte.
Wenn man es zu lässt.

Der Autor:
„Welt aus Staub“ ist bereits Stephan Bellems siebtes Buch. Ebenfalls von ihm, stammt zum Beispiel das Buch „Die Wächter Edens“, erschienen im Otherworld Verlag, einer Abzweigung Ueberreuters. Er wurde 1981 in Heidelberg geboren und lebt zusammen mit seiner Partnerin Astrid in Leipzig.

Meine Meinung:
Die Erde zur Zeit der Geschichte ist ein düsterer Ort und diese Finsternis zieht sich durch das gesamte Buch. Egal ob wir von der kaputten Gesellschaft, dem toten Planeten, oder den Schicksalen der Charaktere sprechen. Elaine ist eine sehr starke Frau und wirkt an manchen Stellen gerade zu eiskalt. Gefühle lässt sie nur in seltenen Momenten zu, immer dann wenn es um Tessa oder ihren Hehler Jack geht. Tessa ist von einem ganz anderen Kaliber. Sie ist ängstlich und unsicher und voller Selbstzweifel. Sam zählt zu dem reicheren Teil der Bevölkerung und macht sich viel mehr Gedanken über das System, als für seine Sicherheit gut wäre, genau wie Daniel. Paul ist seit Jahren mit Daniel und Sam befreundet und kümmert sich rührend um Sam, als dieser ihm am meisten braucht, aber auf welcher Seite er wirklich steht, kann man lange nicht sagen. Die gesamte Geschichte, sämtliche Ereignisse und Personenkonstellationen, sind unglaublich gut durchdacht und kompliziert, an manchen Stellen etwas zu kompliziert. Da alle ständig irgendwelche Tarnnamen benutzen und man eigentlich nie sagen kann, wie wer eigentlich heißt oder überhaupt ist, werden viele Geheimnisse erst ganz zu Schluss klar und halten die Spannung so durchgehend aufrecht. Der Autor beschönigt nichts und bringt die Geschehnisse direkt auf den Punkt, ohne nach verharmlosenden Formulierungen zu suchen. Das finde ich in diesem Fall auch genau richtig. Die Welt in die uns Bellem blicken lässt ist grausam und würde mit anderem Schreibstil unglaubwürdig wirken. Trotzdem würde ich das Buch genau aus diesem Grund nur für ältere Leser, mindestens ab 14, empfehlen. „Welt aus Staub“ bekommt von mir 4 von 5 Leaves




Ein großes Dankeschön an Ueberreuter für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.


You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Das Cover ist ja mal der Hammer! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh das klingt einfach total super. Ich will es haben...ich muss es lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub das Buch muss ich mir besorgen das Cover ist HIMMLISCH ♥

    AntwortenLöschen
  4. hey ^^ bin zufällig auf deinem Blog gelandet ;)
    also ich find das Cover jetzt nicht besonders schön... aber tolle rezi ^^
    das Buch an sich klingt aber auch interessant ...
    LG Alisia
    ps schau doch mal auf meinem Blog vorbei wenn du lust hast ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare, egal ob Lob oder konstruktive Kritik, Fragen oder Tipps oder andere Anmerkungen.

Follow Us

Follower